Fehlermeldung unter Debian 6.

Screen: Cannot open your terminal ‚/dev/pts/0‘ – please check.

Vorgeschichte

Linuxadministratoren kennen das Problem bestimmt; man verbindet sich via ssh auf ein entferntes System und möchte ein Programm im Hintergrund starten. Mit dem Tool screen eigentlich kein Problem.
Also schnell via sudo su User auf den Nutzer gesprungen, ein cd in das Programmverzeichnis und dann ein screen abgesetzt.

Wer es so, oder so ähnlich macht, erhält dann oft folgende Meldung:

screen: Cannot open your terminal ‚/dev/pts/0‘ – please check.

Kein screen, kein detach, kein Profit. Doof.
Doch es gibt einen – sehr, sehr schmutzigen – Workaround dafür.

Der Workaround

Das Tool script ist dazu gedacht, Konsoleneingaben zu dokumentieren um später nachvollziehen zu können, was man getan hat. Es öffnet dabei einen Wrapper und darin eine lokale Shell. Diese Shell verhält sich so, als hätte der User sich regulär auf die Maschine verbunden.

Das erste Argument ist hierbei die Datei in welcher die Chronik gespeichert werden soll. In unserem Falle schicken die die Ausgabe einfach ins Nirvana nach /dev/null.

script /dev/null

Danach kann in der sich öffnenden Shell ganz regulär mit screen gearbeitet werden.

Um screen-Sessions wieder aufzunehmen wird analog verfahren und in der script-Shell hernach nur ein „screen -r“ ausgeführt.

Workaround mit script

Workaround mithilfe von script

Posted in Blog and tagged , .

Sven Bischoff

Sven Bischoff, Jahrgang 1990, hat an der Hochschule Harz in Wernigerode Medieninformatik studiert und mit seiner Arbeit "Die fragile Präsenz des Autors in der Fotografie" als Bachelor of Science abgeschlossen. Er arbeitet zur Zeit als Softwareentwickler im Bereich Web-Frontend bei der ab-in-den-urlaub.de Betriebsgesellschaft mbH in Leipzig.

4 Comments

  1. Hast du screen auch als Benutzer und zu diverse Gruppen hinzugefügt? Ich könnte mir vorstellen, dass es da irgendwo ein Problem mit den Rechten gibt.

  2. Ich merke gerade, ich hätte vorher in meiner Config nachsehen sollen, bevor ich irgendetwas schreibe. Bei mir ist auch alles Standart und ohne Eintrag als User.
    Ich habe jedoch gerade die Seite wieder gefunden, die mich damals dazu gebracht hat, screen zu installieren und bin dabei auf einen anderen Lösungsansatz gestoßen.
    http://majic.rs/book/initd-scripts/running-irssi-on-boot
    Mehrere Instanzen von irssi können sich beißen. Daher würde ich erst einmal sicher gehen, dass es nicht schon läuft. Ich gehe aber mal davon aus, dass dies nicht der Fall ist.
    Der Nächste Punkt wären die Parameter. Wenn alles nicht hilft, kann man die Sitzung auch minimiert als Daemon neu starten und einen Namen vergeben.
    screen -dmS name
    Hinterher natürlich mit screen -r wiederherstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.